Was tun mit all den Aufnahmen?

Die wenigsten Fotografien bekommt man mehr als zwei bis drei mal mal zu sehen, dann verschwinden sie in den unergründlichen Tiefen der Festplatten & Speicherkarten. Und das trotz der Tatsache, dass heutzutage so gut wie jeder zweite Deutsche eine digitale Kamera zu seinem Besitz zählt. Oder schlichtweg ein Handy mit dem ständig Bilder gemacht werden. Selbst kleine Extrao-Objektive gibt es schon dafür. Doch ist es ziemlich günstig, Fotos im Internet zur Entwicklung zu geben. Nebst Portalen wie PosterinXL, MyPrinting oder Snapfish haben Kunden die Wahl unter jedem erdenklichen Bildformat für den Druck von Fotografien. Einige Fotolabors bieten auch Gratis Abzüge für Erstbesteller.

Bei solchen Angeboten spart man die ganzen Kosten für die Fotoentwicklung, so muss man zumeist nur das Porto und die Verpackung bezahlen bezahlen. Anders als in einem Fotogeschäft im Ort oder der Drogerie um die Ecke bieten die Fotolabors im Internet meist unübersehbar günstigere Angebote, nicht nur für die Entwicklung von Fotos sondern auch für Poster, Leinwandbilder, Fotobücher, Fotokalender. Und auch für ansprechende Fotogeschenke wie zum Beispiel Bettwäsche mit selbst erstellten Bildern sowie Fotokissen, Tops mit eigenem Bild, Vorhänge mit Foto, Foto Tapeten, Foto Mauspads, Fototassen wie auch Foto-Collagen & Foto Puzzles.

Die Fotobestellung über das Netz funktioniert meist merklich schneller als im Geschäft in der Ortschaft, gerade im Hinblick der nicht anfallenden Fahrtzeit. Auch die Webseiten sind mittlerweile sehr leicht bedienbar gestaltet. Einen Preisvergleich und Tipps findet ihr hier so dass auch ungeübte Kunden leicht zurechtkommen. Wenn Farben Ihrer Fotografien zu fad oder Bilddetails unscharf geworden sind, bieten manche Labors wertvolle Filter an, um die Fotos automatisiert nachkorrigieren zu lassen. Ebendiese Funktionen erzeugen meist recht brauchbare Ergebnisse und fabrizieren aus verblassten Schnappschüssen innerhalb von Sekunden toll leuchtende Bilder.

Denn obwohl es auf den ersten Blick unbeträchtlich wirkt, ob ein Foto nun 4 oder 12 Cent kostet, bringt es in der Menge sehr wohl einen merklichen Unterschied, „Auch Kleinvieh macht Mist“. Auch die Versandpauschalen fallen bei jedem Anbieter anders aus, daher lohnt ein kurzer Vergleich um so mehr.